69 Zitate und 3 Gedichte über Rücksicht, -slosigkeit.

Seite: 3

Hemmungen werden in der Wechselstube der guten Gesellschaft zu Rücksichten.

© Emil Baschnonga (*1941), Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker

Quelle: Baschnonga, durch die blume, pendo-verlag, Zürich 1975

Rücksicht auf andere ist die Wurzel allen Mißvergnügens.

François-René de Chateaubriand (1768 - 1848), François-René, vicomte de Chateaubriand, französischer Schriftsteller der Frühromantik

Zarte Schonung möchte ich nicht Heuchelei nennen.

Amalie von Gallitzin (1748 - 1806), Fürstin und Schriftstellerin, gründete in Münster das Zentrum des katholischen, den philosophischen, literarischen und religiösen Strömungen der Zeit aufgeschlossenen »Kreis von Münster«

Selig sind die Rücksichtslosen, denn sie werden das Erdreich besitzen.

Peter Hille (1854 - 1904), deutscher sozialistischer Dichter, Aphoristiker und mystischer Träumer

Quelle: Hille, Gestalten und Aphorismen, in: Gesammelte Werke von Peter Hille, Band 2, hg. von seinen Freunden 1904 (posthum)