135 Zitate und 9 Gedichte über Reife.

Seite: 14

Reifer werden, sich ähnlicher werden.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

Von der Erschaffung der Menschen fehlt noch
der Termin der Fertigstellung.

© Fred Ammon (*1930), Aphoristiker

Quelle: Ammon, Kleine Dumm- und Weisheiten zum Schmunzeln und Nachdenken, Books on Demand 2008

Ein Gewolltes soll zugleich ein Gefühltes und Gedachtes sein, dann erst tritt der reife Mensch als ein Freier mit der Vollkraft seines Wesens hinaus in das irdische Leben.

Otto von Leixner (1847 - 1907), eigentlich Otto von Grünberg, deutscher Novellist, Dichter und Literaturgeschichtler

Quelle: Leixner, Also sprach Zarathustras Sohn. Aus der Geistesgeschichte eines Modernen, 1897

Erst grün, dann gelb, dann rot:
Wie schnell die Ampeln reifen!

© Helmut Glatz (*1939), Schriftsteller, schreibt Kinderbücher und phantastische Erzählungen

Aus der Ruhe kommt die Reife.

Julius Langbehn (1851 - 1907), genannt der Rembrandtdeutsche, deutscher Schriftsteller und Kulturkritiker

Quelle: Langbehn, Der Geist des Ganzen, posthum hg. von B. M. Nissen 1930