173 Zitate und 3 Gedichte über Scham, Verlegenheit.

Seite: 18

Um edel zu empfinden,
Laßt Scham nicht aus der Seele schwinden.

Wolfram von Eschenbach (um 1170 - um 1220), fränkischer Ritter, mittelhochdeutscher Dichter und Epiker

Quelle: Eschenbach, Parzival, 1200-1210. Übersetzt von Wilhelm Hertz, 1898

Dann ist einer durchaus verarmt,
Wenn die Scham den Schaden umarmt.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, J. W., Gedichte. Ausgabe letzter Hand, 1827. Sprichwörtlich, entst. 1812 -1814, Erstdruck 1815