58 Zitate über Schauspieler.

Seite: 3

Die "berühmte Durststrecke" zu überstehen, sei das Schwierigste am Beruf des Schauspielers.

Unbekannt

Gemeint ist damit des Darstellers Warten zwischen den Auftritten "während er sich in der Kantine betrinkt". Z.B. in Hamlet, wenn der spielende Horatio zu Beginn Wache schiebt und am Ende der Nachruf auf Hamlet spricht. Dazwischen liegen geschlagene acht Stunden

Ging dem neuen Schauspieler ein bedeutender Ruf voran, so ließ ich ihn spielen und sah, wie er zu den andern passe, ob seine Art und Weise unser Ensemble nicht störe.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, J. W., Gespräche. Mit Johann Peter Eckermann, 14. April 1825

Auf der Bühne darf der Schauspieler vergessen,
daß er Zuschauer hat, in der Welt nicht.

Johann Jakob Mohr (1824 - 1886), deutscher Epigrammatiker, Dramatiker, Aphoristiker, Erzähler und Pädagoge

Quelle: Mohr, Gedanken über Leben und Kunst, 1879

Jeder spielt seine Rolle in seiner Maske.

© Peter Cerwenka (*1942), Univ.-Prof. a.D. Dr., Fachbereich Verkehrssystemplanung, Technische Universität Wien

Der echte Schauspieler ist überall Schauspieler, sogar auf der Bühne.

© Michail Genin (1927 - 2003), russischer Aphoristiker, veröffentlichte seit 1964 in der satirischen Zeitschrift »Krokodil«, seit 1970 ständiger Autor der »Literaturnaja Gaseta« und der Zeitung »Moskowski Komsomolez«, war Vorsitzender der Autorensektion des Moskauer Aphorismen-Clubs.

Quelle: Genin, Unewige Gedanken. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis seines Sohnes Vladimir Genin und des Übersetzers, Peter Ott

Das Glück des Schauspielers besteht darin, dringend gebraucht zu werden.

Rudolf Tyrolt (1848 - 1929), österreichischer Schauspieler und Schriftsteller

Quelle: Tyrolt, Theater und Schauspieler, 1927