12 Zitate und 3 Gedichte über Schmuck.

Seite: 2

Geschmeide macht selbst die Sprödeste geschmeidig.

Johannes Trojan (1837 - 1915), deutscher Humorist, Dichter und Redakteur des »Kladderadatsch«

Perle, die: Getrockneter Austernschleim.

© Karsten Mekelburg (*1962), deutscher Satiriker

Quelle: Mekelburg, Teufelsspitzen. Satirisches Wörterbuch, 2007

Entsagender, mit äußerm Schmuck nicht prahle,
Damit dein Inn'res wie der Vollmond strahle.

Fariduddin Attar (um 1136 - etwa 1220), Farīd ad-Dīn-e ʿAṭṭār, persischer Apotheker, Dichter, Lyriker, Mystiker und Heiliger

Quelle: Attar, Pendnameh (Das Buch des guten Rates). Übersetzt von Ferdinand Nesselmann, 1871. Aus: Über die Ursachen des Wohlbefindens

Ein leuchtend Farb- und Glanzgestein erhöht
Die Schönheit wie die Majestät.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Faust. Der Tragödie zweiter Teil, 1832. 1. Akt, Kaiserliche Pfalz, Mephistopheles zum Kaiser