218 Zitate und 9 Gedichte über Selbst.

Seite: 3

Wo ist dein Selbst zu finden? Immer in der tiefsten Bezauberung, die du erlitten hast.

Hugo von Hofmannsthal (1874 - 1929), österr. Lyriker, Dramatiker, Erzähler; gilt als einer der wichtigsten Repräsentanten des deutschsprachigen Fin de Siècle und der Wiener Moderne, Mitbegründer der Salzburger Festspiele; Librettist für Richard Strauss' Opern

Quelle: Hofmannsthal, Buch der Freunde, 1922

Wer vor sich selber flieht, wird immer eingeholt.

© Ernst Wiechert (1887 - 1950), deutscher Schriftsteller schwermütiger Romane über Natur, Religion und Nationalsozialismus. Wurde von den Nazis ins KZ Buchenwald verschleppt; emigrierte 1948 in die Schweiz. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der Buchverlage Langen Müller Herbig nymphenburger terra magica

Weh uns, wenn wir das Heil von außen suchen,
In unserm eignen Herzen muß es wohnen.

Ludwig Tieck (1773 - 1853), deutscher Dichter, Dramatiker, Kritiker und Theoretiker der Romantik

Quelle: Tieck, Leben und Tod der heiligen Genoveva, 1799

Sich verliert man zuerst.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller