561 Zitate und 31 Gedichte über Selbsterkenntnis.

Seite: 2

Alle Menschen haben teil an der Fähigkeit, sich selbst zu erkennen und zu denken.

Heraklit von Ephesos (etwa 540 - 480 v. Chr.), auch Herakleitos, griechischer Philosoph, »Der weinende Philosoph« genannt

Quelle: Nestle, Die Vorsokratiker in Auswahl, 1908. 17.

Ich fürchte, mich zu kennen, und kann mich doch nicht ignorieren.

Voltaire (1694 - 1778), eigentlich François-Marie Arouet, französischer Philosoph der Aufklärung, Historiker und Geschichts-Schriftsteller

Wer andere kennt, ist klug; wer sich selbst kennt, ist verzweifelt.

Dschuang Dsi (Zhuangzi) (um 365 - 290 v. Chr.), auch Chuang-tzu, Tschuang-tse oder Zhuāng Zhōu, taoistischer Philosoph, Gegner des Konfuzianismus

Ich weiß nicht, ob jemand seinen Körper zur Gänze kennt. Und den Zustand seines Geistes soll jeder kennen?

Erasmus von Rotterdam (1469 - 1536), holländischer Theologe, Philologe und Humanist, nannte sich Desiderius Erasmus, eigentlich Gerhard Gerhards