65 Zitate und 2 Gedichte über Selbstverachtung.

Wer, wie sein eig'ner Feind, sich selbst zu schaden sucht,
Der Tor tut böse Tat und erntet bitt're Frucht.
(66. Vers)

Dhammapada Pfad der Lehre; das am häufigsten übersetzte buddhistische Buch, es enthält 423 Sprüche ethischen Inhalts und ist Teil des 2. Korbes des Pâli-Kanon, der Heiligen Schrift der Buddhisten

Sieh dich nicht mit Verachtung an, denn mehr als Du kann niemand sein.

Ferîd ud din Attâr auch Fariduddin (um 1136 - etwa 1220 (von den Horden Dschingis Khans erschlagen)), persischer Apotheker, Dichter, Lyriker, Mystiker und Heiliger

Nichts schädigt das Individuum mehr als Selbstverkleinerung.

Prentice Mulford (1834 - 1891), US-amerikanischer Journalist, Erzieher, Goldgräber und Warenhausbesitzer

Wer mit sich selbst nicht im reinen ist, findet überall Feinde.

Eisherz und Edeljaspis eigentlicher Titel »Glückliche Gattenwahl«, ein chinesischer Liebesroman des 17. Jahrhunderts, Schiller plante bereits seine Nachdichtung

Wer in den Spiegel speiet, weil er in dessen Licht sich häßlich sieht, der speiet sich selbst ins Angesicht.

Dschāmi (1414 - 1492), Nūru'd-Dīn ʿAbdu'r-Raḥmān-i Dschāmi, persischer Dichter, letzter persischer Klassiker

Quelle: Dschami, Der dreifache Diwan (Divān-e sigāna), Sammlung von Gedichten aus Dschamis Jugend