160 Zitate und 4 Gedichte über Sicherheit.

auf dem schmalen Grat der Sicherheit
hält man sich nur mit Macht

© Anke Maggauer-Kirsche (*1948), deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin und ehemalige Betagtenbetreuerin in der Schweiz

Ohne Sicherheit ist keine Freiheit.

Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835), Friedrich Wilhelm Christian Karl Ferdinand von Humboldt, deutscher Philosoph, Philologe und preußischer Staatsmann, Mitbegründer der Universität Berlin (heute Humboldt-Universität zu Berlin)

Quelle: Humboldt, Ideen zu einem Versuch, die Grenzen der Wirksamkeit des Staates zu bestimmen, 1792

Es ist nicht gewiß, daß alles ungewiß sei.

Blaise Pascal (1623 - 1662), französischer Religionsphilosoph und Naturwissenschaftler, Begründer der Wahrscheinlichkeitsrechnung

Glaube dich nicht allzu gut gebettet;
Ein gewarnter Mann ist halb gerettet.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, J. W., Gedichte. Ausgabe letzter Hand. 1827, Zahme Xenien 4

Das Wort bombensicher können wir aus unserem Vokabular streichen: Seit Beginn des Atomzeitalters ist nichts mehr sicher.

© Erhard Schümmelfeder (*1954), deutscher Erzieher und Schriftsteller

Quelle: Schümmelfeder, Denkzettel eines Zweiflers. Unzensierte Gedanken, 2013

Manche Menschen sind bereit, für ihre Sicherheit die größten Risiken einzugehen.

Henriette Hanke (1785 - 1862), Henriette Wilhelmine Hanke, geborene Arndt, deutsche Schriftstellerin der Spätromantik

Wir sind erst sicher, wenn wir sicher sind, daß wir nicht allein sicher sind.

Émile Durkheim (1858 - 1917), französischer Soziologe, Professor u.a. an der Sorbonne (seit 1902), mit seinem Werk »Die Regeln der soziologischen Methode« (1895) entwickelte er die Soziologie als empirische Wissenschaft