109 Zitate und 2 Gedichte über Sinn, Unsinn.

Seite: 4

Nicht alles, was uns unverständlich scheint, macht keinen Sinn!

© Nico Szaba (*1970), deutscher Schriftsteller und Weltbürger

Quelle: Szaba, Das rotschwarze Buch. Bilder einer Seele, 2012

Regelmäßiger Unsinn hat normative Kraft.

Eugen Bleuler (1857 - 1939), Schweizer Psychiater, prägte psychiatrische Begriffe wie Schizophrenie (zu deren Erforschung er maßgebliche Beiträge leistete) und Tiefenpsychologie; unterstützte die Psychoanalyse S. Freuds

Sie suchen den Sinn und finden den Wahn.

© Michael Marie Jung (*1940), Professor, deutscher Hochschullehrer, Führungskräftetrainer, Coach und Wortspieler

Quelle: Jung, Vor-Trefflich. 1000 neue merk-würdige Aphorismen und Sprüche, Books on Demand 2008

Nichts ist von Wert, wenn es nicht sinnvoll ist.

Karl Marx (1818 - 1883), deutscher Philosoph, Sozialökonom und sozialistischer Theoretiker

Es gibt nur Einen Sinn, und in dem Einen liegen alle; der geistigste ist der ursprüngliche, die andern sind abgeleitet.

Friedrich von Schlegel (1772 - 1829), deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller und Literaturwissenschaftler. Mit seinem Bruder August Wilhelm Schlegel gilt er als Mitbegründer der deutschen Romantik

Quelle: Schlegel, F., Fragmentensammlungen (Kritische Fragmente, Blüthenstaub, Athenäums-Fragmente, Ideen), 1797-98. Ideen [79]