150 Zitate und 10 Gedichte über Spiel, Spielen.

Seite: 3

Spielen ist dem Menschen innewohnendes Prinzip.

Edmund Burke (1729 - 1797), irisch-englischer Staatsmann und romantischer Denker

Wir spielen alle, wer es weiß, ist klug.

Arthur Schnitzler (1862 - 1931), österreichischer Dramatiker und Erzähler

Quelle: Schnitzler, Buch der Sprüche und Bedenken. Aphorismen und Fragmente, 1927

Glückspiel ist das Kind der Habsucht, der Bruder der
Sittenlosigkeit und der Vater des Unheils.

George Washington (1732 - 1799), 1. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Begründer der Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten

Die Quelle alles Guten liegt im Spiel.

Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782 - 1852), deutscher Pädagoge, Schüler von Pestalozzi, gründete 1840 den ersten Kindergarten

Beim Spieler, war er auch der Redlichkeit gewogen,
ist dies der allgemeine Lauf:
Erst fängt er an und wird betrogen,
dann hört er als Betrüger auf.

Barthold Heinrich Brockes (1680 - 1747), auch Bertold Hinrich Brockes, deutscher Dichter, 1720 Ratsherr in Hamburg, trat 1724 der Patriotischen Gesellschaft bei, wurde 1728 Stadtrichter, zwei Jahre später Landrichter, ab 1742 erster Landherr von Hamm und Horn