598 Zitate und 7 Gedichte über Staat, Volk.

Der Völker Herzen sind die Saiten,
durch die Gottes Hände gleiten.

Joseph von Eichendorff (1788 - 1857), Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff, deutscher Dichter, Novellist und Dramatiker

Das Volk folgt nicht mehr, es bevölkert nur noch.

© Michael Richter (*1952), Dr. phil., deutscher Zeithistoriker und Aphoristiker

Quelle: Richter, Wortschatz, Mitteldeutscher Verlag 2007

Staatsschiffe, welche die Segel verloren, haben darum noch nicht ihre Anker eingebüßt.

Jean Paul (1763 - 1825), eigentlich Johann Paul Friedrich Richter, deutscher Dichter, Publizist und Pädagoge

In Fährden und in Nöten zeigt erst das Volk sich echt,
drum soll man nie zertreten sein gutes altes Recht.

Ludwig Uhland (1787 - 1862), deutscher Dichter, Literaturwissenschaftler, Jurist und Politiker, Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung