285 Zitate und 15 Gedichte über Stolz.

Mensch, ist was Gut's in dir, so maße dich's nicht an;
sobald du dir's schreibst zu, so ist der Fall getan.

Angelus Silesius (1624 - 1677), dt.: Schlesischer Engel, eigentlich Johannes Scheffler, deutscher Arzt, Priester und Dichter

Quelle: Silesius, Cherubinischer Wandersmann, 1675

Der Stolz baut gleich dem Adler seinen Sitz neben den Sternen, die Wollust nistet gleich der Lerch' nah der Erde.

Edward Young (1683 - 1765), englischer Satiriker, Komödienschreiber und anglikanischer Pfarrer

Quelle: Young, Klagen oder Nachtgedanken (The Complaint or Night-Thoughts), 1742-45

Es gibt so etwas wie einen Mann, der zu stolz ist, zu kämpfen.

Woodrow Wilson (1856 - 1924), Thomas Woodrow Wilson, US-amerikanischer Historiker und 28. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

Quelle: Wilson, Reden

Stolz will nicht schulden, Eigennutz nicht zahlen.

François de La Rochefoucauld (1613 - 1680), François VI. de La Rochefoucauld, franz. Offizier, Diplomat und Schriftsteller

Quelle: Rochefoucauld, Reflexionen und moralische Sentenzen (Réflexions ou sentences et maximes morales), 1665, endgültige Fassung 1678

Es gibt einen Stolz, der zu kriechen versteht.

Sully Prudhomme (1839 - 1907), eigentlich René François Armand Prudhomme, französischer Notar und Lyriker, erster Nobelpreisträger für Literatur 1901

Quelle: Prudhomme, Intimes Tagebuch und Gedanken

Ärger, Stolz und Neid sind unsere wahren Gegner.

© Dalai Lama (*1935), (Das Lächeln des Himmels), eigentlich Tenzin Gyatso, 14. geistiges und politisches Oberhaupt der Tibeter, wurde 1989 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis Seiner Heiligkeit

Die Herren dieser Art,
blendt' oft zu vieles Licht;
Sie sehn den Wald
vor lauter Bäumen nicht.

Christoph Martin Wieland (1733 - 1813), deutscher Dichter, Übersetzer und Herausgeber, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern der Aufklärung

Quelle: Wieland, Musarion, oder die Philosophie der Grazien, 1768