72 Zitate und 1 Gedicht über Stress.

Seite: 2

Streß:
ich finde noch nicht mal Zeit
mich zu ärgern

© Anke Maggauer-Kirsche (*1948), deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin und ehemalige Betagtenbetreuerin in der Schweiz

Wer sowieso schon genug um den Hals hat, sollte nicht auch noch eine Krawatte drumhängen

© Willy Meurer (1934 - 2018), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto

Streß ist, wenn man schreiend aufwacht und bemerkt, daß man noch gar nicht eingeschlafen war.

© Willy Meurer (1934 - 2018), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto

Streß
Nicht die Menge der Arbeit verursacht den alltäglichen Streß, sondern der Mensch, der dich ihretwegen kritisiert und unter Druck setzt. Zugegeben: Manchmal bist du selbst dieser Mensch.

© Peter Hohl (*1941), deutscher Journalist und Verleger, Redakteur, Moderator und Aphoristiker

Quelle: Hohl/Busch, Direkt nach vorn...: 52 völlig neue Wochensprüche von Peter Hohl und Joaquín Busch, 2003

Streß ist, wenn man nicht nur der Arbeit nachgeht, sondern die Arbeit einem selbst nachgeht.

© Gerhard Uhlenbruck (*1929), deutscher Immunbiologe und Aphoristiker

Quelle: Uhlenbruck, Ein gebildeter Kranker, 3. erweiterte Auflage 1990