66 Zitate über Tapferkeit.

Seite: 2

Das vornehmlichere Werk der Tapferkeit, vornehmlicher denn Angreifen, ist Standhalten.

Thomas von Aquin (1224 - 1274), eigentlich Thomas Aquinas, italienischer Philosoph und Dominikanerpater

Quelle: Aquin, Summe der Theologie (Summa theologica), entstanden 1265-1273

Dem Tapferen hilft das Glück.

Simonides von Keos (um 556 - 467 v. Chr.), griechischer Lyriker, schrieb Chorlieder, Trauergesänge und Epigramme auf die Helden der Perserkriege

Tapferkeit verringert die Schicksalsschläge.

Demokrit (460 - 370 v. Chr.), griechischer Naturphilosoph

Quelle: Diels/Kranz (Hg.), Die Fragmente der Vorsokratiker, hrsg. von Hermann Diels und Walther Kranz, Weidmannsche Buchhandlung 1903. 213.

Hinterher
ist man tapferer.

© Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Bellermann, Veilchen, so weit das Auge reicht. Gedanken um Gedanken, 2000

beim Zahnarzt würde man so gerne
die Zähne zusammenbeißen...

© Anke Maggauer-Kirsche (*1948), deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin und ehemalige Betagtenbetreuerin in der Schweiz