243 Zitate und 3 Gedichte über Teufel, Satan.

Seite: 2

Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, daß er die Menschen schlechter machen kann.

Karl Kraus (1874 - 1936), österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

Quelle: Kraus, Pro domo et mundo, 1919

Wem der Teufel ein Ei in die Wirtschaft gelegt hat, dem wird eine hübsche Tochter geboren.

Friedrich von Schiller (1759 - 1805), Johann Christoph Friedrich, ab 1802 von Schiller, deutscher Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker; gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dramatiker und Lyriker

Quelle: Schiller, Kabale und Liebe, entstanden 1782/83, Erstdruck 1784. 2. Akt, 4. Szene,

Die schönste List des Teufels ist es, uns zu überzeugen, daß es ihn nicht gibt.

Charles Baudelaire (1821 - 1867), französischer Dichter und Ästhetiker

Quelle: Baudelaire, Der freigebige Spieler

Es gibt keinen anderen Teufel als den, den wir in unserem eigenen Herzen haben.

Hans Christian Andersen (1805 - 1875), dänischer Märchendichter

Quelle: Andersen, Das Märchen meines Lebens (Mit Livs Eventyr), 1847

Des Teufels Liebste allezeit
Hoffahrt, Buhlerei und Neid;
Demut aber, Geduld und Treue,
Die sind des Teufels größte Reue.

Freidank (um 1170 - um 1233), auch auch: Vrîdanc oder Vrîgedanc, bürgerlicher Schwabe, Kreuzzugteilnehmer 1228/29, Verfasser des Lehrgedichts »Bescheidenheit«

Johannes sprach zu ihm: Meister, wir sahen einen, der trieb böse Geister in deinem Namen aus, und wir verboten's ihm, weil er uns nicht nachfolgt.
Jesus aber sprach: Ihr sollt's ihm nicht verbieten. Denn niemand, der ein Wunder tut in meinem Namen, kann so bald übel von mir reden.

Bibel Griechisch tà biblia, Die Bücher, Buch der Bücher, Heilige Schrift, das Wort Gottes, durch Kirchenvater Chrysostomus im 4. Jh. eingeführter Name des Religionsbuches der Christenheit. Der Text folgt der Lutherbibel, revidierter Text 1984, durchgesehene Ausgabe, © 1999 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Quelle: Neues Testament. Das Evangelium nach Markus (#Mk 9,38f)

Es gibt keine Hölle. Der Teufel steckt im Detail.

© Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Bellermann, Dümmer for One, BoD 2003