243 Zitate und 3 Gedichte über Teufel, Satan.

Seite: 25

Der Teufel versteht Logik, er ist Meister in der Metaphysik, und mit seinen Spitzfindigkeiten und Ausdeuteleien überlistet er alle seine Verbündeten.

Heinrich Heine (1797 - 1856), eigentlich Harry Heine, deutscher Dichter und Romancier, ein Hauptvertreter des Jungen Deutschland, Begründer des modernen Feuilletons

Quelle: Heine, Essays I: Über Deutschland. Elementargeister, entst. 1834/1837; Erstdruck in: Der Salon, Bd. 3, Hoffmann und Campe, Hamburg 1837

Der Satan der italienischen und engländischen Dichter mag poetischer sein: aber der deutsche Satan ist satanischer; und insofern könnte man sagen, der Satan sei eine deutsche Erfindung.

Friedrich von Schlegel (1772 - 1829), deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller und Literaturwissenschaftler. Mit seinem Bruder August Wilhelm Schlegel gilt er als Mitbegründer der deutschen Romantik

Quelle: Schlegel, F., Fragmentensammlungen. 1798

Den Teufel vermuten die Kerls nie, so nah er ihnen immer ist.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Faust [in ursprünglicher Gestalt], entst. 1772-1775, Erstdruck Weimar 1887

Man sagt, der Teufel sei listig, und er ist doch so oft von den Menschen betrogen worden.

Johann Grässe (1814 - 1885), Johann Georg Theodor Grässe, deutscher Bibliograph, Sagenforscher und Literaturhistoriker

Quelle: Grässe, Sagenbuch des preußischen Staats, 1867. Entstehung des Klosters Steinfelden bei Altenahr

Der Teufel ist allenthalben, nur da nicht, wo man ihn sucht.

Friedrich Hebbel (1813 - 1863), Christian Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker

Quelle: Hebbel, Schnock, 1850. Zweites Kapitel

Ich bin der Teufel, und nichts Menschliches ist mir fremd. [Nach Terentius]

Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821 - 1881), Auch Fëdor Mihajlovič Dostoevskij; gilt als einer der bedeutendsten russischen Schriftsteller

Quelle: Dostojewski, Die Brüder Karamasow, 1878-1880. Der Teufel. Iwan Fjodorowitschs Alptraum