63 Zitate und 2 Gedichte über Titel.

Seite: 3

Auch ganz privat in der Badewanne plätschert er als Herr Generaldirektor.

© Emil Baschnonga (*1941), Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker

Quelle: Baschnonga, durch die blume, pendo-verlag 1975

Deutschland [ist ein] Titelland.

Immanuel Kant (1724 - 1804), deutscher Philosoph

Quelle: Kant, Nachlass. Reflexionen zur Anthropologie, entstanden um 1798

Der Titel soll den Träger immer wieder an seine eigne Herrlichkeit gemahnen. Es wäre nichts gegen ihn einzuwenden, wenn er nur den Angeredeten auszeichnete; er drückt aber bewußt alle die, die ihn nicht haben. Er ist im tiefsten Sinn undemokratisch.

Kurt Tucholsky (1890 - 1935 (Freitod)), Pseudonyme: Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger, Ignaz Wrobel; dt. Schriftsteller, Journalist, Literatur- und Theaterkritiker der Zeitschrift "Die Schaubühne" (später umbenannt in "Die Weltbühne"), zählt zu den bedeutendsten Publizisten der Weimarer Republik

Quelle: Tucholsky, Werke 1907-1935. Titel, in: Die Weltbühne, 27.05.1920, Nr. 22 (Ignaz Wrobel)

Es gefällt uns, einen König »Fürst« zu nennen, weil das seine Qualität verringert.

Blaise Pascal (1623 - 1662), französischer Religionsphilosoph und Naturwissenschaftler, Begründer der Wahrscheinlichkeitsrechnung