19 Aphorismen und 3 Gedichte über Tod, tot aus der Zeit 16. Jahrhundert (Renaissance).

Auf den Tod sinnen heißt auf Freiheit sinnen. Wer sterben gelernt hat, versteht das Dienen nicht mehr.

Michel de Montaigne (1533 - 1592), eigentlich Michel Eyquem, Seigneur de Montaigne, französischer Philosoph und Essayist

Quelle: Montaigne, Essais, Erstdruck 1580. Veränderte und erweiterte Sammlung, Paris 1588. Hier nach der Übers. v. J.J.C. Bode 1797

Wir sind Bettler, das ist wahr.

Martin Luther (1483 - 1546), deutscher Theologe und Reformator

Letzte Aufzeichnung an seinem Todestag, 18. Februar 1546

Der einzige Tod, den wir vergessen sollten, ist das Vergessen des Daseins Gottes in uns.

Philippus Theophrastus Paracelsus (1493 - 1541), eigentlich Philippus Aureolus Theophrast Bombastus von Hohenheim, deutscher Arzt und Reformator der Medizin

An den Tod zu denken heißt, sich die Freiheit zu bewahren.

Michel de Montaigne (1533 - 1592), eigentlich Michel Eyquem, Seigneur de Montaigne, französischer Philosoph und Essayist