26 Zitate und 1 Gedicht über Tragik, Drama.

Seite: 3

Aber dies ist des Schicksals Neigung, gerade den Großen
ihr Leben in tragischen Formen zu gestalten.

Stefan Zweig (1881 - 1942, Freitod), österreichischer Germanist, Essayist, Novellist, Lyriker und Erzähler

Quelle: Zweig, Romain Rolland. Der Mann und das Werk, 1925. 2. Kapitel. Kunstwerk eines Lebens

Tragik: das ist die Zuverlässigkeit der schlechten Gesetze.

© Billy (1932 - 2019), eigentlich Walter Fürst, Schweizer Aphoristiker

Quelle: Billy, Wir Kleindenker – Ein Plädoyer für die Einfalt und Vielfalt des Denkens, Books on Demand, 2006

Der Dramatiker ist mehr denn irgend ein Schriftsteller auf Zustimmung angewiesen: mit dem Buche kann ich trotzen, mit dem Stücke aber bedarf ich des entgegenkommenden Atems.

Heinrich Laube (1806 - 1884), deutscher Journalist, Schriftsteller, Kritiker und Theaterleiter, zeitweilig Wortführer des Jungen Deutschland

Quelle: Laube, Die Karlsschüler, 1847. Einleitung des Verfassers