97 Zitate und 2 Gedichte über Unvollkommenheit.

Es gibt kein anderes Mittel, den Schwankenden zu helfen,
als daß man aufhört, selbst zu schwanken.

Wladimir Iljitsch Lenin (1870 - 1924), eigentlich Wladimir Iljitsch Uljanow, russischer Revolutionär und sowjetischer Staatsmann

Quelle: Lenin, Sozialchauvinisten und Internationalisten, in: „Prawda" Nr. 44, 12. Mai (29. April) 1917

Die weise Worte viel und oft im Munde (führen),
Doch schlaff im Handeln rechten Weg verfehlen,
Werden nicht Glieder heiliger Gemeinschaft,
Sind Hirten, die die Rinder andrer zählen.

Buddha (560 - 480 v. Chr.), auch: Siddhartha Gautama (Pali: Siddhattha Gotama), Stifter der nach ihm Buddhismus genannten Religion

Quelle: Buddha, Dhammapada. Anthologie von Aussprüchen des Buddha; enthält 423 Sprüche ethischen Inhalts, aufgenommen in den Palikanon unter den Kurzen Texten (Khuddaka-Nikaya) wohl auf dem 2. buddhistischen Konzil im Jahr 383 v. Chr. 19. Vers. Übersetzt von Hans Much, 1920

Manches Schöne ist unvollendet reizvoller als allzu vollendet.

François de La Rochefoucauld (1613 - 1680), François VI. de La Rochefoucauld, franz. Offizier, Diplomat und Schriftsteller