117 Zitate und 3 Gedichte über Unwissenheit.

Seite: 12

Unwissenheit ist die Mutter der Frömmelei.

David Hume (1711 - 1776), schottischer Philosoph, Historiker und Nationalökonom

Quelle: Hume, Die Naturgeschichte der Religion, 1755

In der Mathematik gibt es kein Ignorabimus.

David Hilbert (1862 - 1943), deutscher Mathematiker

Quelle: Hilbert, Reden. "Mathematische Probleme", Vortrag zum Internationalen Mathematiker-Kongress, Paris 1900. Abgedruckt in: Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Mathematisch-Physikalische Klasse, 1900

Kein Geburtstag

Wann du geboren, weiß ich nicht,
Will's wissen nicht, wenn ich's auch fände,
Sei mir ein Kreis, ein ew'ges Licht,
Wie ohne Anfang, so ohn' Ende!

Justinus Kerner (1786 - 1862), deutscher Arzt, Dichter der schwäbischen Romantik und Romanautor

Quelle: Kerner, J., Gedichte. Die lyrischen Gedichte, 5. verbesserte Auflage 1854. An Sie

Wenn man nichts weiß, so muß man lernen, und sich an Leute wenden, die etwas wissen.

Ludwig Aurbacher (1784 - 1847), deutscher Schriftsteller, Professor für deutschen Stil und Ästhetik am Kadettenkorps in München

Quelle: Aurbacher, Büchlein für die Jugend, 1834. Das Hirtenbüblein. – Marianne. – Die Christgeschenke. – Röschen. Originale Rechtschreibung

Unwissen macht selig.

© Hans Ulrich Bänziger (*1938), Schweizer Psychologe und Schriftsteller

Quelle: Bänziger, Überhaupt und kopfunter. Aphorismen und Gedanken, 2009

Was wir verlangen, ist nicht Wissen – denn wissen wir selbst etwas? – nur Glauben an das Schema, Bild, Figur, und Vertrauen in die Ehrlichkeit unserer Absicht.

Oskar Panizza (1853 - 1921), auch Sven Heidenstamm oder Jules Saint-Froid Sarcasticus, deutscher Schriftsteller, ursprünglich Nervenarzt, verfasste phantastisch-groteske Erzählungen

Quelle: Panizza, Der Illusionismus und die Rettung der Persönlichkeit: Skizze einer Weltanschauung, 1895. § 19

Ich bin von sehr vielseitiger Unwissenheit.

Robert Musil (1880 - 1942), seit 1918 auch Robert Edler von Musil, österreichischer Novellist, Dramatiker und Aphoristiker

Quelle: Musil, Drei Frauen, 1924. Skizzen zu einer Autobiographie

Es ist so leicht, unsere Unwissenheit unter Ausdrücken, wie »Schöpfungsplan«, »Einheit des Typus« u. s. w. zu verbergen und zu glauben, dass wir eine Erklärung geben, wenn wir bloss eine Thatsache wiederholen.

Charles Darwin (1809 - 1882), englischer Naturforscher, begründete die als Darwinismus bekannte Abstammungslehre

Quelle: Darwin, Über die Entstehung der Arten (On the origin of species by means of natural selection, or the preservation of favoured races in the struggle for life), Erstdruck: London 1859. Der Text folgt der Übersetzung der sechsten Auflage (London 1872) durch Julius Victor Carus, 1884. 15. Capitel. Allgemeine Wiederholung und Schluss. Originaltext der Übersetzung

Unwissenheit hat auch etwas Beruhigendes.

© Gerhard Uhlenbruck (*1929), deutscher Immunbiologe und Aphoristiker

Quelle: Uhlenbruck, Denkzettel und Therapierezepte. Sprüche und aphoristische Satz- äund Sichtweisen, Universitätsverlag Dr. Brockmeyer 2015. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis des Verlags