251 Zitate und 3 Gedichte über Urteil.

Seite: 25

Man liebt umso weniger,
je mehr man urteilt.

Nicolas Chamfort (1741 - 1794), eigentlich Sébastien Roch Nicolas de Chamfort, französischer Dramatiker, Mitglied der Académie Française

Das Urteil können sie verwehren, aber die Wirkung nicht hindern.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Maximen und Reflexionen. Aphorismen und Aufzeichnungen. Nach den Handschriften des Goethe- und Schiller-Archivs hg. von Max Hecker, 1907. Aus dem Nachlaß. Über Literatur und Leben

Keine Nation gewinnt ein Urteil, als wenn sie über sich selbst urteilen kann.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Maximen und Reflexionen. Aphorismen und Aufzeichnungen. Nach den Handschriften des Goethe- und Schiller-Archivs hg. von Max Hecker, 1907. Aus: Kunst und Altertum (1821), 3. Bandes 1. Heft, Eigenes und Angeeignetes in Sprüchen

Das Urteilen ist das Beziehen eines Einzelnen auf den Begriff.

Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770 - 1831), deutscher Philosoph

Quelle: Hegel, Philosophische Propädeutik, 1808-11. Dritter Kursus. Oberklasse. Begriffslehre und philosophische Enzyklopädie. Zweite Abteilung. Philosophische Enzyklopädie. Dritter Teil. Wissenschaft des Geistes. C. Das Gedächtnis. III. Das Denken. 2. Urteilen. §165

Das Urteil der Menge mache dich immer nachdenkend, aber niemals verzagt.

August von Platen-Hallermünde (Graf Platen) (1796 - 1835), geboren als Graf Karl August Georg Maximilian von Platen-Hallermund, wird meist August von Platen oder August Graf von Platen genannt, deutscher Dramatiker, Theaterschriftsteller und Lyriker

Quelle: Platen, Lebensregeln, 1817. [60]