251 Zitate und 3 Gedichte über Urteil.

Seite: 4

Himmel, ich danke dir, daß du mich nicht in die Lage geführt hast, das Entsetzliche, daß ich über manchen Menschen zu sagen wüßte, aussprechen zu müssen –!

Karl Gutzkow (1811 - 1878), Karl Ferdinand Gutzkow, deutscher Schriftsteller und Journalist, Pseudonym: El Bulwer

Quelle: Gutzkow, Vom Baum der Erkenntnis. Denksprüche, 1869

Urteile, die zu kritischer Distanz führen, werden oft mit Vorurteilen verwechselt.

© Ekkehart Mittelberg (*1938), Literaturwissenschaftler und Herausgeber der Reihe »Klassische Schullektüre« beim Cornelsen Verlag, Berlin

Nicht jedes gefällte Urteil ist ein gebildetes.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

Beurteile nicht den moralischen Charakter des Gelehrten nach dem Inhalte seiner Schriften.

Adolph Knigge (1752 - 1796), Adolph Franz Friedrich Ludwig Freiherr Knigge, deutscher Jurist, Beamter, Satiriker und Aufklärer

In den Menschen, die richten, richtet die Menschheit sich.

Paul Richard Luck (1880 - 1940), deutscher Schriftsteller

Quelle: Luck, Stimmen der Stille. Aphorismen, 1919

Urteile von einem Menschen lieber nach seinen Handlungen,
als nach seinen Worten; denn viele handeln schlecht, und sprechen
vortrefflich.

Demophilos (Lebensdaten unbekannt), lat. Demophilus, altgriechischer Dichter, Verfasser von pythagoreischen Sinnsprüchen

Quelle: Claudius, Asmus omnia sua secum portans, oder Sämtliche Werke des Wandsbecker Bothen, 1774-1812. Sprüche des Pythagoreers Demophilus

Beurteile nichts nach seinem Aussehen, sondern nach dem Beweis. Es gibt keine bessere Regel.

Charles Dickens (1812 - 1870), Pseudonym Boz, englischer Advokatenschreiber, Parlamentsberichterstatter und Erzähler, berühmt geworden durch die »Pickwick papers«