267 Zitate und 2 Gedichte über Verbrechen.

Seite: 3

Was als Tat verwerflich ist, ist auch in Worten nicht zu dulden.

Tertullian (um 160 - um 220), eigentlich Quintus Septimus Florens Tertullianus, lateinischer Kirchenlehrer

Der Rechtsbrecher hat einen Anspruch darauf, bestraft zu werden.

Max Scheler (1874 - 1928), deutscher Philosoph, Begründer der philosophischen Anthropologie

Aus Verbrechen lies verfehltes Glück.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

Die letzte Zeit der Piraten macht sie am erfinderischsten.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

Alibi spezial: Der des Mordes in Hamburg Angeklagte konnte seinen unblutigen Banküberfall in Bremen zur Tatzeit nachweisen.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

Bandenbildung, erstens Zusammenführung, zweitens Schulung!

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller