58 Zitate und 7 Gedichte über Verführung.

Seite: 2

Rheinab fährt schiffchen
dirn hat auf riffchen
süßes organ

haar kämmt sie munter
schiffer geht unter
inklusiv kahn

das hat die stramme
dirn mit dem kamme
extra getan!

© Carl Böckli (1889 - 1970), Pseudonyme: Bö, Elsa von Grindelstein und Dadasius Lapidar; Schweizer Schriftsteller, Karikaturist und Redakteur, bekannt insbesondere für seine Arbeiten für den Nebelspalter

Quelle: Dadasius Lapidar (i. e. Carl Böckli), zeitnahe lyrik, Nebelspalter Verlag 1968

Lasst euch von niemandem verführen, in keinerlei Weise; denn zuvor muss der Abfall kommen und der Mensch der Bosheit offenbart werden, der Sohn des Verderbens. Er ist der Widersacher, der sich erhebt über alles, was Gott oder Gottesdienst heißt, sodass er sich in den Tempel Gottes setzt und vorgibt, er sei Gott.

Bibel Griechisch tà biblia, Die Bücher, Buch der Bücher, Heilige Schrift, das Wort Gottes, durch Kirchenvater Chrysostomus im 4. Jh. eingeführter Name des Religionsbuches der Christenheit. Der Text folgt der Lutherbibel, revidierter Text 1984, durchgesehene Ausgabe, © 1999 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Quelle: Neues Testament. Der zweite Brief des Paulus an die Thessalonicher (#2. Thess 2,3f)

Die Feministin kämpft,
ohne zu siegen; die Verführerin
siegt, ohne zu kämpfen.

© Germund Fitzthum  (*1938), österreichischer Aphoristiker

Quelle: Fitzthum, Der Literat im Caféhaus, Selbstverlag, Wien 1980