415 Aphorismen und 29 Gedichte über Vergangenheit.

Seite: 5

Nichts ist geeigneter, uns den rechten Weg zu weisen, als die Kenntnis der Vergangenheit.

Polybios (vor 200 v. Chr. - etwa 120), griechischer Staatsmann und Feldherr, war 17 Jahre römische Geisel

Halte den Sinn dir frei von allem, was war und geschehen,
denn an Vergangenes denken, erweckt nur Gewissensplagen.
Halte den Sinn dir frei von allem, was noch mag geschehen,
denn an Zukünftiges denken, erweckt nur Unbehagen. –
Kommt Nahrung, so öffne den Mund;
kommt Schlaf, so schließe die Lider.

Bai Juyi (772 - 846), auch Bó Jūyì oder Pai Chü-i, chinesischer Lyriker, Mitglied der kaiserlichen Akademie und nach vorübergehender Verbannung Gouverneur und stellvertretender Justizminister von Honan

Quelle: Bai Juyi, Der rote Papagei

Der einzige Reiz der Vergangenheit ist,
daß sie vergangen ist.

Oscar Wilde (1854 - 1900), eigentlich Oscar Fingal O'Flahertie Wills, irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor