307 Zitate und 15 Gedichte über Vergeben, Verzeihen.

Seite: 3

Wir vergeben zu wenig und vergessen zuviel.

Sophie Swetchine (1782 - 1857), Anne Sophie Swetchine, geboren als Sofia Petrovna Soymonova, bekannt als Madame Swetchine, russisch-französische Schriftstellerin und Mystikerin

Milde ist eine angenehme Dirne.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, Der Sturm (The Tempest), 1611, Erstdruck 1623

Vergib dir nichts, den andern viel!

Unbekannt

Quelle: Lipperheide (Hg.), Spruchwörterbuch, hg. von Franz Freiherrn von Lipperheide, Berlin 1907. Spruch im Berliner Rathaus. Erster Stock

Süße ist, wo Verzeihung spricht;
In der Rache ist sie nicht.

Aus Persien

Quelle: Peiper (Hg.), Stimmen aus dem Morgenlande, oder: Deutsch-Morgenländische Frucht- und Blumenlese. Eine Sammlung von unbekannten oder noch ungedruckten Schriftstücken Morgenländischer Autoren, hg. von Carl Rudolf Samuel Peiper, 1850

Verzeihe liebreich! Irren ist der Menschen Los.

Euripides (480 - 407 v. Chr.), griechischer Tragödiendichter

Quelle: Euripides, Hippolytos, um 428 v. Chr. V. 615