103 Zitate und 4 Gedichte über Verleumdung.

Die Verleumdung ist schnell und die Wahrheit langsam.

Voltaire (1694 - 1778), eigentlich François-Marie Arouet, französischer Philosoph der Aufklärung, Historiker und Geschichts-Schriftsteller

Quelle: Voltaire, Briefe. An Chrétien-Guillaume de Lamoignon de Malesherbes am 24. Februar 1754

Drei Menschen auf einmal verdirbt Verleumdungsgift:
Den, der sie spricht, den, der sie hört, den, so sie trifft.

Friedrich Rückert (1788 - 1866), alias Freimund Raimar, deutscher Dichter, Lyriker und Übersetzer arabischer, hebräischer, indischer und chinesischer Dichtung

Quelle: Rückert, F., Gedichte. Die Weisheit des Brahmanen, 1836-1839

Ich freue mich über Verleumdungen, denn sie lenken von der Wahrheit ab.

Donatien Alphonse François de Sade (1740 - 1814), Comte de Sade, genannt Marquis de Sade, französischer Romanschriftsteller und Novellist, nach ihm wurde der Sadismus benannt

Die Verleumdung ist […] eine Großmacht geworden.

Ferdinand Lassalle (1825 - 1864 (erlegen im Duell)), geboren als Ferdinand Johann Gottlieb Lassal, deutscher Schriftsteller, sozialistischer Politiker im Deutschen Bund und einer der Wortführer der frühen deutschen Arbeiterbewegung