81 Zitate und 2 Gedichte über Verteidigung.

Lehrstand, Nährstand, Wehrstand.

Erasmus Alberus (1500 - 1553), deutscher Fabeldichter

Eigentlich: Ein standt muß leern, der andere neern, der dritt muß bösen buben weern.

wer zu spät die zähne zeigt, zeigt die falschen.

© Harald Schmid (*1946), Aphoristiker

Quelle: Schmid, Aphorismen von A-Z, Stadthaus Verlag 2001

Wehrlos: Unfähig anzugreifen.

Ambrose Gwinnett Bierce (1842 - 1914), genannt Bitter Pierce, US-amerikanischer Journalist und Satiriker

Quelle: Bierce, Des Teufels Wörterbuch (The Cynic's Word Book), 1906 (1909 als »Devil’s Dictionary« in ›Collected Works‹, Vol. 7)

Ich schlage wieder, wenn ich geschlagen werde.

Otto von Bismarck (1815 - 1898), Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, ab 1865 Graf von Bismarck-Schönhausen, ab 1871 Fürst von Bismarck, ab 1890 auch Herzog zu Lauenburg, preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler

Quelle: Bismarck, Reden. Im Reichstag, am 30. November 1881