158 Zitate und 23 Gedichte über Verzweiflung.

Seite: 18

Was kannst du machen, wenn du ganz unten bist?
Nach oben schauen! Schau zur Sonne, steh auf!

© Phil Bosmans (1922 - 2012), belgischer Ordenspriester, Telefonseelsorger und Schriftsteller (›der moderne Franziskus‹).
Die Texte von Phil Bosmans liegen in deutscher Sprache im Verlag Herder vor, (c) Verlag Herder GmbH, Freiburg.
Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Die Frage, welche die Menschen unserer Tage scheidet, ist ..., ob die Gesellschaft nur eine große Ausbeutung zum Vorteil der Stärkeren oder die Aufopferung des Einzelnen für das Wohl aller, besonders für den Schutz der Schwachen, sein wird ... Auf der einen Seite steht die Macht des Geldes, auf der anderen die der Verzweiflung.

Frédéric Ozanam (1813 - 1853), Antoine Frédéric Ozanam, französischer Philosoph, Professor für Handelsrecht und Professor für auswärtige Literatur, sein Einfluss führte in ganz Europa und darüber hinaus zum Aufbau caritativer Einrichtungen, so gingen aus seiner Initiative die heute noch aktiven Vinzenzkonferenzen bzw. Vinzenzgemeinschaften hervor

Verzweiflung ist die Schlußfolgerung der Narren.

Benjamin Disraeli (1804 - 1881), seit 1876 Earl of Beaconsfield, britischer konservativer Staatsmann und Schriftsteller

Hinter jeder Verzweiflung steckt eine Vergötzung.

© Viktor Frankl (1905 - 1997), Dr. med. et Dr. phil., österreichischer Neurologe und Psychiater, Professor für Logotherapie an der Universität San Diego

Quelle: Frankl, Über Probleme. Mit freundlicher Genehmigung: Süddeutsches Institut für Logotherapie GmbH

In der Verzweiflung kommt der Mut erst hinterher.

© Fred Ammon (*1930), Aphoristiker

Quelle: Ammon, Kleine Dumm- und Weisheiten zum Schmunzeln und Nachdenken, Books on Demand 2008