16 Zitate über Vornehmheit.

Seite: 2

Man muß vornehm sein, nicht vornehm tun.

Julius Langbehn (1851 - 1907), genannt der Rembrandtdeutsche, deutscher Schriftsteller und Kulturkritiker

Alles Vornehme ist eigentlich ablehnend.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, J. W., Autobiographisches. Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit, 1812-1813, 3. Teil, 11. Buch

Setz’ einen Frosch auf einen weißen Stuhl,
er hüpft doch wieder in den schwarzen Pfuhl.

Wilhelm Müller (1794 - 1827), genannt Griechen-Müller, deutscher Liederdichter (Wander-, Müller-, Griechenlieder) und Philhellene

Vornehmheit ist nichts als alter Reichtum.

John Gay (1685 - 1732), englischer Schriftsteller, Parodist und Fabeldichter