311 Zitate und 4 Gedichte über Vorurteil.

Seite: 2

Die Vorurteile von Professoren nennt man Theorien.

Mark Twain (1835 - 1910), eigentlich Samuel Langhorne Clemens, US-amerikanischer Erzähler und Satiriker

Viele Vorurteile entstehen im Nachhinein.

© Michael Richter (*1952), Dr. phil., deutscher Zeithistoriker und Aphoristiker

Quelle: Richter, Wortschatz, Mitteldeutscher Verlag 2007

Dies ist kein Vorurteil, sondern eher eine einstweilige Verfügung - bis ich es besser weiß.

© Erhard Schümmelfeder (*1954), deutscher Erzieher und Schriftsteller

Quelle: Schümmelfeder, Denkzettel eines Zweiflers. Unzensierte Gedanken, 2013 (Erstausgabe 1991)

Wo man nicht genug denket, wo man mehr das Gedächtniß, als die Vernunft bearbeitet, wo man sich um gründliche Wahrheit nicht genug bestrebet, da theilet einer dem andern ohne Vermuthung eines Betruges seine Vorurtheile mit, da gefällt eben das vor andern heraus, was sich zur verwöhnten Denkart, oder etwa zur angenommenen Neigung am besten schicket [...].

Philibert Gruber von Zurglburg (1761 - 1799), eigentlich Johann Gottfried Gruber von Zurglburg, Franziskaner und Lehrer der Rhetorik am Franziskaner-Gymnasium in Bozen, Verfasser einer achtbändigen Philosophiegeschichte ("Philosophie der Aeltesten für denkende Philosophen der neuesten Zeiten", 1792-98)

Quelle: Philibert, Philosophie der Aeltesten für denkende Philosophen der neuesten Zeiten, 8 Bde., 1792-98. Erster Band. Originaltext

Unwissenheit ist die Amme des Vorurteils.

Josh Billings (1818 - 1885), eigentlich Henry Wheeler Shaw, US-amerikanischer Humorist