272 Zitate und 6 Gedichte über Wille.

Seite: 3

Wer nicht mehr will, als er kann, bleibt unter seinem Können.

Jane Addams (1860 - 1935), US-amerikanische Sozialpolitikerin und Reformerin, 1931 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet

Der Mensch erreicht auf Erden alles, was er wirklich will.

Paul Ernst (1866 - 1933), deutscher Essayist, Novellist, Dramaturg, Versepiker

Quelle: Ernst, Grundlagen der neuen Gesellschaft, 1929

Die Welle steht nicht still‚
Nacht liebt lichten Tag —
Schön klingt das Wort „ich will“
Schöner noch „ich mag!“

Friedrich Nietzsche (1844 - 1900), Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

Quelle: Nietzsche, F., Nachgelassene Fragmente. Herbst 1884

Willensfreiheit ist keine Tatsache, sondern ein Gefühl.

Oswald Spengler (1880 - 1936), deutscher Kultur- und Geschichtsphilosoph

Quelle: Spengler, Gedanken, hg. von Hildegard Kornhardt, München 1941

Uns genügt, gewollt zu haben.

Tibull (um 50 - 17 v. Chr.), eigentlich Albius Tibullus, römischer Dichter