169 Zitate und 6 Gedichte über Wollen.

Seite: 18

Dieser unermeßliche Abgrund zwischen Wollen und Vollbringen!

José Echegaray (1832 - 1916), eigentlich José Echegaray y Eizaguirre, spanischer Dramatiker, Mathematiker, Politiker und gemeinsam mit Frédéric Mistral Nobelpreisträger für Literatur 1904

Quelle: Echegaray, Der große Kuppler (El gran Galeoto), 1881, deutsche Erstausgabe unter dem Titel "Galeotto" 1901, hier in der Version von 1974, Übersetzer unbekannt. Ähnlich Goethe: "Das ganze Leben besteht aus Wollen und Nicht-Vollbringen, Vollbringen und Nicht-Wollen."

Wer weiß, was er will, weiß sich besser zu helfen.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Ausgedrückte Eindrücke, Books on Demand 2014

Wollen wäre Können, wenn alle Mittel erlaubt wären.

Carmen Sylva (1843 - 1916), eigentlich Prinzessin Elisabeth Pauline Ottilie Luise zu Wied VA (Royal Order of Victoria and Albert), deutsche Schriftstellerin und Lyrikerin, durch Heirat Königin Elisabeth von Rumänien

Quelle: Sylva, Vom Amboß, 1890

Das Sollen hilft manchmal, das Wollen fast immer.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Andenken. Aphorismen, 2018