20 Zitate und 2 Gedichte über Zölibat.

Seite: 2

Im Tierreich kennen wir kein selbst gewähltes Zölibat. Kein Tier ist so blöd…

© Stefan Wittlin (*1961), Schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut, Tierpsychologe, Buchautor und Kolumnist

Den Zölibatären entgeht vieles,
aber sie entgehen auch vielem.

© Fritz P. Rinnhofer (1939 - 2020), Marketing- und Verkaufsmanager und Publizist

Quelle: Rinnhofer (Hg.), Weiß-Grüner Zitatenschatz. Von Peter Rosegger bis Fritz P. Rinnhofer, Graz 2002

Zölibat und Selbstmord stehen auf ähnlicher Erkenntnisstufe,
Selbstmord und Märtyrertod keineswegs, vielleicht Ehe und Märtyrertod.

Franz Kafka (1883 - 1924), deutschsprachiger Schriftsteller, in Prag geboren als Sohn einer bürgerlichen jüdischen Kaufmannsfamilie

Quelle: Kafka, Oktavhefte. Drittes Heft, 1916

Es gibt Kulturen, in denen hält man ein dauerhaft zölibatäres Leben für eine Art sexuellen Mißbrauchs.

© Gregor Brand (*1957), deutscher Schriftsteller, Lyriker und Verleger

Quelle: Brand, Meschalim. Zweitausend Aphorismen, Gregor Brand Verlag 2007

Das vernünftigste und maßvollste Wort in der Streitfrage Ehe oder Zölibat lautet: So oder so, du wirst es bereuen.

Nicolas Chamfort (1741 - 1794), eigentlich Sébastien Roch Nicolas de Chamfort, französischer Dramatiker, Mitglied der Académie Française

Man soll nicht glauben, daß die Ehe einfacher ist als das Zölibat.

© Benedikt XVI. (*1927), bürgerlich Joseph Aloisius Ratzinger, deutscher katholischer Theologe und Kardinal, von 2005 bis 2013 Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche