38 Zitate und 5 Gedichte über Zahn, Zähne.

Seite: 2

Zähne fallen meist zur Zufriedenheit der Zahnärzte aus.

© Kuno Klaboschke (*1938), eigentlich Klaus Klages, deutscher Gebrauchsphilosoph und Abreißkalenderverleger

Wie schade! Der redegewandte Generaldirektor trug ein Gebiß – mit beschränkter Haftung.

© Gerhard Uhlenbruck (*1929), deutscher Immunbiologe und Aphoristiker

Quelle: Uhlenbruck, Ein gebildeter Kranker, 3. erw. Aufl. 1990

Du sprichst:
Mich reizet Obst nicht mehr.
O, laß doch schauen!
Du hast gewiß den Zahn nicht mehr
zum Apfelkauen.

Friedrich Rückert (1788 - 1866), alias Freimund Raimar, deutscher Dichter, Lyriker und Übersetzer arabischer, hebräischer, indischer und chinesischer Dichtung

Quelle: Rückert, Erbauliches und Beschauliches aus dem Morgenlande, 2 Bde., 1836-39

Die Menschen hatten früher schlechte Zähne, wir hatten früher bessere.

© Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Bellermann, Gedankenreich, Engelsdorfer Verlag, 2004