9 Zitate und 1 Gedicht über Zerstreutheit.

Der Zerstreute denkt, und denkt nur das nicht, was er, seinen itzigen sinnlichen Eindrücken zu Folge, denken sollte.

Gotthold Ephraim Lessing (1729 - 1781), deutscher Schriftsteller, Kritiker und Philosoph der Aufklärung

Quelle: Lessing, Hamburgische Dramaturgie, 1767-69. Erster Band. Acht und zwanzigstes Stück

Zerstreutheit ist Konzentration auf etwas anderes.

Albrecht von Wickenburg (1838 - 1911), Albrecht Capello Graf von Wickenburg, österreichischer Lyriker und Schriftsteller

Ich liebe die zerstreuten Menschen. Zerstreutheit ist ein Zeichen von Gedanken, von Güte.

Charles Joseph de Ligne (1735 - 1814), Fürst Charles Joseph de Ligne, auch Charles-Joseph de Ligne, Offizier und Diplomat in österreichischen Diensten und Schriftsteller, in Wien auch als der rosarote Prinz bekannt

Zerstreuungen sind das, was noch nicht zum Professor macht.

© Rolf Friedrich Schuett (*1941), Systemanalytiker und Computer-Programmierer in der Atom- und Raumfahrtindustrie

Zerstreutheit ist ein Zeichen von Güte und Klugheit. Dumme und boshafte Menschen sind immer geistesgegenwärtig.

Charles Joseph de Ligne (1735 - 1814), Fürst Charles Joseph de Ligne, auch Charles-Joseph de Ligne, Offizier und Diplomat in österreichischen Diensten und Schriftsteller, in Wien auch als der rosarote Prinz bekannt