72 Zitate und 7 Gedichte über Zuhause.

Für den, der an einen Gott glaubt, ist alles, was geschieht, das Beste. – Ans Entbehren, Missen, Verlieren, Nichtshaben gewöhnt der Himmel deine Geliebten.

Johann Kaspar Lavater (1741 - 1801), Schweizer evangelischer Theologe, Religionsphilosoph und Schriftsteller

Quelle: Hufeland (Hg.), Worte des Herzens von J. C. Lavater. Für Freunde der Liebe und des Glaubens, hg. von Christoph Wilhelm Hufeland 1825 (8. Auflage 1852)

Nicht alle sind in ihrem Haus zu Hause.

© Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor, Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner

Daheim, – Daheim! Welch ein seliges Gefühl, – wieviel Wonne faßt es nicht in sich, dieses eine, dieses einzige Wort!

Johannes von Dewall (1829 - 1883), eigentlich August Kühne, deutscher Offizier und Erzähler

Quelle: Dewall, Strandgut. Roman, 3 Bde., 1882

Willst du recht zu Hause sein,
Kehre in dich selber ein.

Karl Gottfried von Leitner (1800 - 1890), Karl Gottfried Ritter von Leitner, österreichischer Schriftsteller

Quelle: Leitner, Gedichte, 2. Auflage 1857

Alles Leben draußen ist nur wie ein Schlafen in Kleidern.
Daheim erst liegt man im Bett.

Berthold Auerbach (1812 - 1882), eigentlich Moses Baruch Auerbacher, deutscher liberaler Kulturpolitiker und Schriftsteller