640 Zitate und 18 Gedichte über Zukunft.

Seite: 3

Alles Zukunfterraten
Ist wie gemalter Braten.

Joachim Ringelnatz (1883 - 1934), eigentlich Hans Bötticher, deutscher Lyriker, Erzähler und Maler

Quelle: Ringelnatz, J., Gedichte. Verstreut Gedrucktes. Aus: Erkenne deinen Lohn

Unsere Zukunft hängt davon ab, wie wir unsere Gegenwart gestalten.

© Dalai Lama (*1935), (Das Lächeln des Himmels), eigentlich Tenzin Gyatso, 14. geistiges und politisches Oberhaupt der Tibeter, wurde 1989 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis Seiner Heiligkeit

Wohltätige Pläne müssen auch für die Nachkommen berechnet sein.

Rupert Kornmann (1757 - 1817), Mathematiker, Philosoph, Theologe und letzter Abt des Benediktinerklosters Prüfening bei Regensburg

Quelle: Kornmann, Nachträge zu den beyden Sibyllen der Zeit und der Religion, 1818 (posthum)

Für die Zukunft leben zu wollen, – ist ein Knabentraum, und nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft.

Heinrich von Kleist (1777 - 1811), Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist, deutscher Dramatiker, Novellist, Bühnenschriftsteller und Erzähler

Quelle: Kleist, H., Briefe. An Wilhelmine von Zenge, 21. Mai 1801

Die Zukunft ist die beste Zeugin.

Pindar (etwa um 518 - 442 v. Chr.), altgriechischer Lyriker, Komponist olympischer Hymnen

Die Vorzeit nimmt zu, die Zukunft ab.

Novalis (1772 - 1801), eigentlich Georg Philipp Friedrich Leopold Freiherr von Hardenberg, deutscher Lyriker

Quelle: Novalis, Fragmente. Erste, vollständig geordnete Ausgabe hg. von Ernst Kamnitzer, Dresden 1929. Geschichtslehre