Neuzugänge der letzten 14 Tage.

Eine Schmähung aber beginnt zu sein und kein Geschenk, worin man die Schwäche des Beschenkten erkennt.

Lucius Annaeus Seneca (ca. 4 v. Chr. - 65 n. Chr.), genannt Seneca der Jüngere; römischer Philosoph, Stoiker, Schriftsteller, Naturforscher und Politiker; Selbsttötung auf Geheiß seines ehem. Schülers Nero (Römischer Kaiser von 54 - 68)

Quelle: Seneca, Von den Wohltaten (De Beneficiis). I, 11. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Maledictum enim incipit esse, non munus, in quo vitium accipientis agnoscitur

Die Welt kann und darf nicht anders sein, als sie eben ist, um daran Freude zu haben.

Joseph Stanislaus Zauper (1784 - 1850), Schriftsteller und Lehrer

Quelle: Zauper, Aphorismen moralischen und ästhetischen Inhalts, 1840

Die Trugbilder der Freiheit kosten ein Vermögen. Die Freiheit selbst ist unbezahlbar.

© Markus Waldvogel (*1952), Dr. phil., Autor, Lyriker und Philosoph mit eigener Praxis

Quelle: Waldvogel, Zingara Triste. Verlag die brotsuppe, 2015

Bei Geschenken walte der gesunde Menschenverstand.

Lucius Annaeus Seneca (ca. 4 v. Chr. - 65 n. Chr.), genannt Seneca der Jüngere; römischer Philosoph, Stoiker, Schriftsteller, Naturforscher und Politiker; Selbsttötung auf Geheiß seines ehem. Schülers Nero (Römischer Kaiser von 54 - 68)

Quelle: Seneca, Von den Wohltaten (De Beneficiis). I, 12. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Sit in beneficio sensus communis

Während des Denkens darf man weder einer Nation, noch einer Konfession angehören.

Emanuel Wertheimer (1846 - 1916), deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischer Herkunft

Quelle: Wertheimer, Buch der Weisheit. Aphorismen. Zweite Auflage und Neue Folge, 1920 (posthum)