Neuzugänge der letzten 30 Tage.

Nicht das gedeiht zumeist, was man gepflegt mit Fleiß;
Stets das Lebendigste wächst ohne daß man's weiß.

Friedrich Rückert (1788 - 1866), alias Freimund Raimar, deutscher Dichter, Lyriker und Übersetzer arabischer, hebräischer, indischer und chinesischer Dichtung

Quelle: Rückert, Gedichte. Die Weisheit des Brahmanen, 1836-1839

Ach, wir schämen uns der Narben und Verbrechen unserer Brüder.

Horaz (65 - 8 v. Chr.), eigentlich Quintus Horatius Flaccus, römischer Satiriker und Dichter

Quelle: Horaz, Gedichte (Carmina). 1,35 Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Heu heu, cicatricum et sceleris pudet fratrumque.

Nichts ist willkürlicher und irreführender als die Methode, ein Kunstwerk zum Vorläufer eines anderen zu stempeln. Kunst stellt eine Summe von Vollendungen dar, die nicht vergleichsweise, sondern aus sich heraus zu begreifen sind.

Hedwig Fechheimer (1871 - 1942), Hedwig Jenny Fechheimer, geborene Hedwig Jenny Brühl, auch bekannt als Hedwig Simon, deutsche Kunsthistorikerin und Ägyptologin

Quelle: Fechheimer, Die Plastik der Ägypter, 1914

Welche Scham, welches Maß kennt die Sehnsucht [...]?

Horaz (65 - 8 v. Chr.), eigentlich Quintus Horatius Flaccus, römischer Satiriker und Dichter

Quelle: Horaz, Gedichte (Carmina). 1,24 Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Quis desiderio sit pudor aut modus [...].

Man soll nicht buhlen um Gunst, aber recht demütig stolz sein.

Joseph Stanislaus Zauper (1784 - 1850), Schriftsteller und Lehrer

Quelle: Zauper, Aphorismen moralischen und ästhetischen Inhalts, 1840

Unheimlich nennt man alles, was im Geheimnis, im Verborgnen, in der Latenz bleiben sollte und hervorgetreten ist.

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling (1775 - 1854), ab 1812 Ritter von Schelling, deutscher Philosoph, Anthropologe, Theoretiker der sogenannten Romantischen Medizin und einer der Hauptvertreter des Deutschen Idealismus

Quelle: Schelling, Philosophie der Mythologie (Vorlesungen), 1857 (posthum). 28. Vorlesung, 1842