Neuzugänge der letzten 30 Tage.

Unsere Sinne lassen uns nur einen winzigen Teil der Welt erkennen.

Nikola Tesla (1856 - 1943), serbischer Elektroingenieur, Physiker und Erfinder; erfand und entwickelte ein System zur elektrischen Energieübertragung durch Zweiphasenwechselstrom

Quelle: Tesla, The Transmission of Electrical Energy without Wires as a Means for Furthering Peace, 1905. Übers. Aphorismen.de

Die Großen der Erde gewinnen die Menschen, wenn sie sich ihnen gleichstellen.

Karl von Österreich-Teschen (1771 - 1847), Erzherzog Carl Ludwig Johann Joseph Laurentius von Österreich, Herzog von Teschen, Feldherr und Mitglied des Hauses Habsburg-Lothringen, jüngerer Bruder von Kaiser Franz II; im Napoleonischen Krieg war er Generalissimus und besiegte Napoleon in der Schlacht bei Aspern, verlor jedoch die Schlacht bei Wagram und schloss den Waffenstillstand von Znaim

Quelle: Karl von Österreich-Teschen, Aphorismen, 1893

Wer sagt: "Es braucht mich keiner", der lügt.

Margarete Seemann (1893 - 1949), österreichische Roman-, Kinder- und Jugendbuchautorin, veröffentlichte auch unter dem Pseudonym Margarete Margmann

Quelle: Seemann, Funken, 1940

Von Lautsprechern darfst du nichts Geheimnisvolles erwarten.

Hans Ossenbach (1874 - 1945), deutscher Schriftsteller und Dichter

Quelle: Ossenbach, Jenseits der Einsamkeit, 1927

Das in Permanenz erklärte Unrecht nennt man Recht.

Paul Nikolaus Cossmann (1869 - 1942), deutscher politischer Schriftsteller und Redakteur

Quelle: Cossmann, Aphorismen, 1898 (2. Auflage 1902). Wissenschaft

Je mehr sich der Mensch in den Mittelpunkt der Welt stellt, um so kurzsichtiger wird er werden.

Wilhelm Weber-Brauns (1883 - nach 1922), deutscher Zahntechniker und Schriftsteller

Quelle: Weber-Brauns, Satiren, Aphorismen und Nachdenkliches, 1919

Von allem Erstrebenswerten ist das höchste die Weisheit, in der sich die Vorstellung des vollkommenen Guten zeigt.

Hugo von Sankt Viktor (um 1097 - 1141), christlicher Theologe des Mittelalters

Quelle: Hugo von Sankt Viktor, Didascalicon de Studio Legendi, um 1127. Liber Primus. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Omnium expetendorum prima est sapientia, in qua perfecti boni forma consistit.