Zitat zum Thema: Philosophie, Metaphysik

Einerseits hofft er [der Unglücklichste] immerfort auf das, woran er sich erinnern sollte, andererseits erinnert er sich immerfort an das, worauf er hoffen sollte, das, worauf er hofft, liegt also hinter ihm, und das, woran er sich erinnert, liegt vor ihm. Er ist dem Ziele immer wieder ganz nah, und im selben Augenblick ist er fern von ihm, er entdeckt also, daß das, was ihn jetzt unglücklich macht, weil er es hat oder weil es so ist, gerade das ist, was ihn vor einigen Jahren glücklich gemacht haben würde, falls er es gehabt hätte, während er unglücklich wurde, weil er es nicht hatte.

Søren Kierkegaard

(1813 - 1855), Søren Aabye Kierkegaard, dänischer Philosoph, Theologe und Schriftsteller