Zitat zum Thema: Etymologie

Sich am eigenen Zopf aus dem Sumpf ziehen

Diese Redewendung in der Bedeutung "sich eigener Kraft aus dem Unglück befreien", beruht auf einer Geschichte des Freiherrn von Münchhausen in der Fassung von Gottfried August Bürger: "Ein anderes Mal wollte ich über einen Morast setzen, der mir anfänglich nicht so breit vorkam, als ich ihn fand, da ich mitten im Sprung war. Schwebend in der Luft drehte ich daher wiederum, wo ich hergekommen war, um einen größeren Anlauf zu nehmen. Gleichwohl sprang ich auch beim zweiten Male noch zu kurz und fiel nicht weit vom anderen Ufer bis an den Hals in den Morast. Hier hätte ich unfehlbar umkommen müssen, wenn nicht die Stärke meiner eigenen Arme mich an meinem eigenen Haarzopfe, samt dem Pferde, welches ich fest zwischen meine Knie schloß, wieder herausgezogen hätte."

Redensart