Zitat zum Thema: Etymologie

Prinzipienreiter

Die Bezeichnung Prinzipienreiter leitet sich von einem Erlaß des thüringischen Duodezfürsten Heinrich LXXII. her. Am 12.10.1844 legte er auf Schloß Ebersdorf fest und ließ durch das »Adorfer Wochenblatt« mitteilen: "Ich befehle hiermit folgendes ins Ordrebuch und in die Spezial-Ordre-Bücher zu bringen: Seit 20 Jahren reite ich auf einem Prinzip herum, d.h. Ich verlange, daß ein jeglicher bei seinem Titel genannt wird. Das geschieht stets nicht. Ich will also hiermit ausnahmsweise eine Geldstrafe von 1 Taler festsetzen für den, der in Meinem Dienste ist, und einen andern, der in Meinem Dienste ist, nicht bei seinem Titel oder Charge nennt.
Heinrichs Roß verbat sich jeden Vergleich mit dem Amtsschimmel aus dem Stall der österreichischen Bürokratie.

Redensart