Zitat zum Thema: Ruhe, Unruhe, Muße

Die Welt ist innerlich ruhig und still, und so muß es auch der Mann sein, der sie verstehen und als ein wirkender Teil von ihr sie widerspiegeln will. Ruhe zieht das Leben an. Unruhe verscheucht es; Gott hält sich mäuschenstill, darum bewegt sich die Welt um ihn.

Gottfried Keller

(1819 - 1890), Schweizer Dichter und Romanautor