Zitat zum Thema: Traum, Träumen

Wünschen und Träumen hängt nicht von des Menschen Willen ab, es kommt ungerufen und unwiderstehlich. Aber daß wir uns, wenn die Wirklichkeit den Wunsch für unerfüllbar erklärt und den Traum als Traum zeigt, nicht mut- und kraftlos abwenden und Herz und Auge verschließen gegen alles Gute und Schöne, was Welt und Leben uns freiwillig, über Wunsch und Traum hinaus bieten, dazu sind wir auch wieder Menschen.

Edmund Hoefer

(1819 - 1882), deutscher Novellist, war auch Mitbegründer der »Hausblätter«

Quelle: Hoefer, In doloribus. Tagebuchblätter eines Verschollenen, 1869