Zitat zum Thema: Etymologie

Die Hand ins Feuer legen

Dieser Ausdruck stammt, wie viele andere, noch aus dem Mittelalter. Bei einem mittelalterlichen Gottesurteil mußte der Angeklagte eine Zeitlang die Hand ins Feuer halten; der Grad der Verbrennung entsprach dem Grad des Verschuldens. Wunden wurden stets sofort verbunden. Als unschuldig hat nur der gegolten, der in kürzester Frist wiederhergestellt war.

Redensart