Zitat zum Thema: Undankbarkeit

Auf der [...] höchsten Stufe menschlicher Verderbtheit steht nur Einer, und wer ihn erkennt, wendet schauernd sein Angesicht von ihm, und faßt nie Vertrauen zu ihm. Er lebt nicht bloß seinen Gelüsten; er verfolgt nicht bloß seine Verfolger; er vergilt nicht bloß das Böse mit Bösem – nein, er vergilt auch das Gute mit Bösem; er bezahlt die zärtliche Liebe mit Haß; er gibt für die Wohlthat eine Uebelthat; — dies ist der Undankbare.

Heinrich Daniel Zschokke

(1771 - 1848), Schweizer Erzähler und Herausgeber der Wochenschrift »Der Schweizerbote«

Quelle: Zschokke, Stunden der Andacht zur Beförderung wahren Christentums und häuslicher Gottesverehrung, 1809-1816