Zitat zum Thema: Gottvertrauen

Welchen Ruhm ich mir wünsche? – Den Ruhm, im Leben und im Sterben den zu bekennen, der uns aus dem Verderben erlöst. Aber das ist zu gewöhnlich, das klingt ja wie von der Kanzel; laß es nur klingen, es klingt nirgends ein schönerer Klang.

Friedrich Richter

(1811 - 1865), Pseudonym Friedrich Stromberg, deutscher Dichter

Quelle: Krais (Hg.), Klassisches Vergißmeinnicht. Denkblätter auf alle Tage des Jahres, ausgewählt aus deutschen Dichtern und Prosaikern, 1897