Zitat zum Thema: Erkenntnis, Erkennen

Wo ein Ding ist, kann kein andres sein. Wo schon ein Loch ist: kann da noch ein andres sein? Und warum gibt es keine halben Löcher –?

Kurt Tucholsky

(1890 - 1935 (Freitod)), Pseudonyme: Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger, Ignaz Wrobel; dt. Schriftsteller, Journalist, Literatur- und Theaterkritiker der Zeitschrift "Die Schaubühne" (später umbenannt in "Die Weltbühne"), zählt zu den bedeutendsten Publizisten der Weimarer Republik

Quelle: Tucholsky, Werke 1907-1935. Zur soziologischen Psychologie der Löcher, in: Die Weltbühne, Nr. 11, 17.03.1931 (Kaspar Hauser), wieder in: Lerne lachen ohne zu weinen, 1931